Stellungnahme des IBH e. V. zum Thema Welpenverkauf im Zoofachhandel

Der IBH e.V., bei dem ich Mitglied bin, bezieht klar Stellung zum Thema “Welpenverkauf im Zoofachhandel”. Danke dafür!

Puppy Adoption -Flickr

"Puppy Adoption", Bild: ImageMD bei Flickr

 

Der Internationale Berufsverband der HundetrainerInnen (IBH) e.V. hat sich der gewaltfreien Hundeerziehung und dem respektvollen Umgang mit Hunden verschrieben. In unserer Satzung steht deutlich: „Ziel und Zweck des Verbands sind die Förderung, Überwachung und Lenkung einer artgerechten und verhaltensgerechten Zucht, Aufzucht, Haltung, und Erziehung von Hunden, unter besonderer Beachtung der Einhaltung und Förderung der Gesundheit und des Charakters der Tiere sowie der Belange/ Einhaltung der Tierschutzgesetze.“

Aus diesem Grund distanziert sich der IBH e.V. deutlich vom Verkauf von Hundewelpen im Zoofachhandel! Wir sagen dazu ebenso NEIN wie zum Verkauf von Welpen auf Parkplätzen (Stichwort: Wühltischwelpen) oder dem Verkauf von Welpen aus Vermehrerzuchten. Hunde gehören nicht mit einem Preisetikett versehen ins Schaufenster. Kein empfindungsfähiges Tier gehört dort hin. Wir sind der Überzeugung, dass eine art- und verhaltensgerechte Aufzucht und Haltung in einem solchen Umfeld nicht möglich ist!

Ein herzlicher Dank geht an die IBH-Mitglieder Mirjam Cordt und Thomas Riepe, die fachlich begründet zum Thema „Verkauf von Hundewelpen im Zoofachhandel“ Stellung nehmen.

Im Namen des Vorstandes

Thomas Bierer
1. Vorsitzender des IBH e.V.

Quelle: Internationaler Berufsverband der Hundetrainer (IBH) e.V.

Ein toller, fundierter Beitrag von Mirjam Cordt (DOG-InForm) zum Thema:
Ein Hund aus dem Zoofachhandel – und Sie haben Ihr gesamtes Leben etwas davon

Ein toller, fundierter Beitrag von Thomas Riepe (www.riepehunde.de) zum Thema:
Eine denkbar schlechte Idee: Hundewelpen im Zoohandel…

Datum: 24. Februar 2012
Kategorie: Fundgrube